Sonntagsausflug

So, jetzt habe ich doch noch einiges erlebt und muss nochmal was schreiben.

Nachdem ich heute Mittag tatsächlich noch Flüge für Hongkong und Peking gebucht habe, bin ich dann zum People's Square gefahren, um mir das Stadtplanungsmuseum anzusehen. Da die Metrohaltestelle People's Square extrem riesig ist und an die 20 verschiedene Ausgänge hat, bin ich erstmal in Richtung People's Park, also der großen Parkanlage, ausgestiegen. Dort bin ich überraschenderweise direkt auf den Hochzeitsmarkt gestoßen, den wir gestern vergeblich gesucht hatten. Auf dem Hochzeitsmarkt versuchen Eltern ihre noch unverheirateten Kinder an den Mann oder an die Frau zu bringen, damit sie am Ende nicht leer ausgehen. Jeder hat also einen großen Zettel in der Hand, auf dem alle Vorzüge des Kindes draufstehen, und dann versucht man wohl, einen geeigneten Partner zu finden. Ich wurde auch einmal angesprochen :-)

Dann bin ich noch ein bischen durch den Park geirrt, weil ich nicht direkt die Richtung zum Museum festmachen konnte. Dabei habe ich aber noch ein paar sehr schöne Ecken in dem Park entdeckt. Ist auf jeden Fall einen Besuch wert.

Peoples-Park
Peoples-Park-2

Am Museum musste ich erstmal durch eine sehr sinnvolle Sicherheitskontrolle. Meine Tasche wurde durchleuchtet (Wasserflasche darin erweckte keinerlei Aufsehen) und ich musste durch so einen Metalldetektor gehen. Der hat gepiepst, daraufhin hat eine chinesische Sicherheitsbeauftragte ein mobiles Detektorgerät vor meinem Oberkörper hin- und herbewegt. Es hat wieder gepiepst und dann sagte sie, ich könne nun reingehen. Aha. Sehr sicher also.

Das Museum an sich ist nicht gerade umfangreich. Unten steht ein Modell der Skyline von Shanghai

Museum-Skyline

in der Etage darüber gibt es kurze Infos über verschiedene Parks und Stadtteile. Daran fand ich einzig das Modell des Yu Gartens interessant.

Modell-Yu-Garten

In der Etage darüber ging es um die Expo. Es gab Filme, wieder Modelle, Informationen. Leider nicht alles auch auf Englisch. Aber ganz gut gemacht. Außerdem gab es ein Holzmodell von Shanghai, auf dem man dann auch das Expogelände sehen konnte.

Expo-Modell
Shanghai-und-Expo-Modell
Deutscher-Pavillon

In der nächsten Etage war dann allerdings das Highlight aufgehoben. Ein riesiger Raum beherbergt ein unglaublich riesiges Holzmodell vom Großraum Shanghai. Absoluter Wahnsinn. Die Bilder können wahrscheinlich nur ansatzweise wiedergeben, wie riesig das ist. In der Kernstadt Shanghai leben laut Wikipedia gut 14 Millionen Einwohner (komplettes Verwaltungsgebiet 18,9 Millionen Einwohner). Zum Vergleich: NRW hat eine Einwohnerzahl von 18 Millionen, Berlin als größte Stadt Deutschlands kommt nur auf 3,4 Millionen, New York City als größte Stadt der USA kommt auf 8,3 Millionen.

Modell-Shanghai-1
Modell-Shanghai-2
Modell-Shanghai-3

Modell-Shanghai-4

Und man hätte im Souvenirladen noch dieses Buch erwerben können, das werde ich mir mal bei Amazon bestellen:
Chinglish

Nachdem ich also das Museum besichtigt hatte, habe ich mich erneut auf die Suche nach dem Yu Garten gemacht. Den hatte ich ja schon letztes WE gesucht, aber nicht so ganz gefunden. Diesmal war es noch voller als beim letzten Mal und es waren nicht alle Eingänge offen, sondern es gab bestimmte zum rein- und bestimmte zum rausgehen. Ich wusste, dass ich etwas bezahlen muss um in den tatsächlichen Yu Garten zu gelangen. Als ich also ein Tor neben dem normalen Eingang gefunden hatte, wo man etwas bezahlen musste und viele Leute dorthin strömten, bin ich dort auch mal reingegangen. Leider war dies nicht der Yu Garten selbst, sondern der Tempel der Stadtgötter. Der war auch ganz nett, aber auch sehr voll. Da heute auch Laternenfest ist, kamen sehr viele Menschen und haben seltsame rauchende Fackeln angezündet und sich damit ständig verbeugt. Im Tempel selbst mit unglaublich riesigen, goldenen Götterfiguren haben ebenfalls sehr viele Menschen auf sehr exzessive Weise gebetet. Ich habe mich etwas fehl am Platz gefühlt, mir aber trotzdem alles einmal angesehen. Schließlich hatte ich umgerechnet 1 Euro Eintritt bezahlt!

Yu-Garten

Letztendlich habe ich den Yu Garten dann doch noch gefunden. Allerdings hatte ich keine Lust, mich in das berühmte Teehaus zu setzen und die Dumplings, die man dort essen kann und die total berühmt sind, konnte ich leider auch nicht bestellen, da die komplette Karte nur auf Chinesisch war. Naja, also hab ich mir etwas Fleisch am Spieß gekauft, was sehr lecker war. Und danach habe ich auch tatsächlich die ersten Souvenirs erstanden! Und zwar habe ich Stempel mit Namen schnitzen lassen.

Stempel

Nach dem Erlebnis Yu Garten war ich dann nochmal in der Taikanglu und hab dort auch noch ein bischen eingekauft. Nun bin ich wieder im Hotel und es reicht auch für dieses Wochenende.

Hier ist gerade wieder Kriegsgebietsatmosphäre, weil aufgrund des Laternenfestes hier wieder (gestern Nacht auch schon) Feuerwerk angesagt ist. Es gibt sehr schöne Raketen, aber auch unglaublich laute Böller. Da sind die in Deutschland nichts dagegen. Da die letzte Woche immer mal wieder Feuerwerk war, hoffe ich, dass das hier keine Gewohnheit ist, sondern nur noch die Nachwirkungen des Chinese New Year und eben des Laternenfestes. Es sieht zwar ganz nett aus, ist aber irre laut.

So, das wars dann nun für heute.

Aktuelle Beiträge

Wieder zuhause
Etwas verspätet wollte ich nur noch kurz mitteilen,...
Stefga - 11. Apr, 20:13
Kacke...
Kacke...
Stefga - 11. Apr, 20:11
und? wie war die nacht?
und? wie war die nacht?
Arnonüm (Gast) - 7. Apr, 00:23
Farewell
So, gestern Abend war ja meine Farewell Party. Zwar...
Stefga - 1. Apr, 08:17
Danke dir liebe Monic!...
Danke dir liebe Monic! Ich bemühe mich heile wieder...
Stefga - 1. Apr, 07:04

Die ersten Tage in Shanghai
Die letzten Tage in Shanghai
Restliches China
Wieder zuhause
Profil
Abmelden